Der Brouwersdamm

Brouwersdamm
Video: Brouwersdamm
Da der Grevelingendamm bei Grevelingen schon an der Ostseite abgeschlossen ist, entstand durch den Bau des Brouwersdamms das Grevelingenmeer. Der Brouwersdamm war kein einfach zu bauender Damm. Vor allem weil die zu schließende Öffnung zwischen Goerree-Overflakkee und Schouwen-Duiveland gute 6,5 kilometer lang war. Daher war der Bau eine gute Übung für das noch kompliziertere Oosterscheldewehr. Genau wie beim Grevelingendamm wurden für den Brouwersdamm sowohl Caissons als auch eine Drahtseilbahn benutzt. Zuallererst wurden zwei Sandbänke im Brouwershavense Gat erhöht. Anschließend wurde die nördliche Öffnung mit Caissons abgedichtet. Zum Schluss wurde das südliche Loch durch pendelnde Gondeln abgedichtet, die permanent Beton in das zu schließende Loch abwarfen. Ende 1971 war der Damm fertig. Allerdings wurde 10 Jahre später eine Veränderung im Damm angebracht: Es wurde eine Durchlassschleuse gebaut, mit der salziges Meereswasser durchgelassen werden konnte. Hierdurch veränderten sich Flora und Fauna allmählich.