Der Damm des Hellegatsplein nach Goeree-Overflakkee

Schweres Gestein wird in der Nähe des Caisson versenkt.
Schwere Steine
Der Bau des Damms war eine äußerst komplexe Operation, die sowohl das Abschließen des Volkerakdamms beinhaltete, als auch die Überbrückung des Haringvliets umfasste. Der Damm durchschnitt ein ausgestrecktes Sandbankgebiet, welches sich auf dem Schnittpunkt von dem Hollandsch Diep, dem Haringvliet und dem Volkerak befand. Bei dem Damm von Goerree zum Hellegatsplein, musste ein 4,5 km langes Loch gefüllt werden. Dieses Trajekt besaß zwei Teile. Das erste war 4 km lang und wurde asphaltiert. Das zweite war der übrige Abschnitt, der komplett aus Sand aufgebaut wurde. Das Ganze wurde auf +4,5 m NAP erhöht und später mit dem Hellegatsplein verbunden. Solange das Haringvliet noch nicht abgeschlossen war (was erst 1971 der Fall sein sollte) stand es der Umgebung des Volkerakdamms, alle 50 Jahr mit +4,0 m NAP bloß. Um auf dieses Geschehen vorbereitet zu sein, wurde der Damm auf +6,75 m NAP erhöht.