Oosterschelde

Der Oosterschelde Nationalpark liegt im Herzen der Deltaregion. Mit einer Fläche von 37.000 Hektar ist er der größte Nationalpark in den Niederlanden. Hier gibt es für Naturfreunde dank der zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten viel zu sehen und zu erfahren. Besucher können das Gebiet zu Fuß, mit dem Segelboot oder dem Fahrrad erkunden. Der Oosterschelde Park verändert sich ständig unter den Einflüssen von Wind und Gezeiten.

Bei Ebbe tauchen die Sandbänke und das salzige Marschland auf. Eine große Anzahl von Vögeln schart sich auf der Suche nach Fressen, während sich Seehunde auf den Sandbänken ausruhen und sich um ihre Jungen kümmern. Bei Flut verschwinden die Sandbänke und das Marschland und die Vögel ziehen sich auf die höher liegenden und mehr bewachsenen Marschen oder zu den Poldern und Bächen hinter den Deichen zurück.

Auf diesen erhobenen schützenden Plätzen warten sie auf die nächste Ebbe. Neben Fischen leben auch Pflanzen und Tiere unter der Wasseroberfläche, die gewöhnlich nur an felsigen Küsten vorkommen. Es gibt mehrere Museen und Informationszentren entland der Deiche der Oosterschelde.

Mehr Informationen: http://www.npoosterschelde.nl