Die Dünen von Oostvoorne

Das Gebiet um Oostvoorne ist die Heimat von einigen der ältesten Dünen - mehrere tausend Jahre alt – am Rande der sich auftuenden See an den Mündungen der Flüsse Rhein und Maas. Die Dünen von Oostvoorne, westlich des Ortes Oostvoorne in der Provinz Süd-Holland, wurden von Stürmen und Fluten weggewaschen. Vor ca. 800 Jahren wuchsen sie wieder und daher nennt man sie heute die jungen Dünen.
Eine abwechslungsreiche Landschaft, charakteristisch durch die Dünen: man findet sandige Hügel und feuchte Dünentäler mit einer vielzahl von Kräutern und Pappelwäldern.

Das Gebiet wird von der „Süd-Holländischen Landschaftsvereinigung” bewirtschaftet. Ihre Aufgabe ist es das umfangreiche Netz von Pfaden zu erhalten und die Kräuter und anderen Pflanzen in den feuchten Tälern zu stutzen.

Mehr Informationen über die Dünen von Oostvoorne findet man am Haupteingang des Naturgebiets, im „Tenellaplas” Besucherzentrum.

Wie man hinkommt?

Mit dem Auto
Man gelangt zu den Dünen über die N15 von Rotterdam Richtung Europoort und folgt der N218 nach Oostvoorne. Kommt man aus dem Süden, nimmt man die N57, Ausfahrt „Rockanje” und folgt den Schildern  nach „Oostvoorne”. Von Oostvoorne einfach den Schildern zum „Bezoekerscentrum” (Besucherzentrum) folgen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
Mit der U-Bahn von Rotterdam in Richtung „Spijkenisse” und in Spijkenisse Centraal umsteigen in den Bus 100/103 in Richtung „Rockanje”. An der Station „Berkenrode” aussteigen und 50m in Fahrtrichtung laufen, dann rechts und den Schildern zum „Bezoekerscentrum” folgen.