Die Werke


Übersicht Dämme
Die unterschiedlichen Einheiten der Deltawerke konnten nicht gleichzeitig umgesetzt werden.  Die „Rijkswaterstaat” entschloss sich dann auch für eine logische Reihenfolge: von klein nach groß und van einfach nach schwierig. Auf diese Art und Weise konnten während des Baus soviel Erfahrungen wie möglich gesammelt werden, die beim Ausführen der schwierigsten Abschnitte von großem Nutzen sein konnten. Bei der Reihenfolge wurde mit der Verfügbarkeit von Mensch und Material Rechnung getragen. Auch hält “Rijkswaterstaat” damit Rechnung, dass die Sicherheit gegen die Sturmfluten so schnell wie möglich erhalten wird. Auf dieser Basis wurde beschlossen die Deltawerke in folgender Reihenfolge zu bauen:

  1. Sturmflutwehr in der Holländischen IJssel
  2. Eindämmen von Zandkreek
  3. Eindämmen des Veersschen Gats
  4. Eindämmen von Grevelingen
  5. Eindämmen von Volkerak
  6. Eindämmen von Haringvliet
  7. Eindämmen von de Brouwerhavens Gat
  8. Eindämmen der Oosterschelde
  9. Stau- und Schutzschleusen in der alten Maas