Die Zeeland-Brücke

Zeeland ist unerreichbar

Die Zeelandbrücke
Video: Die Zeelandbrücke
Die Zeelandbrücke, die Noord-Beveland mit Schouwen Duiveland verbindet ist kein Teil der Deltawerke. Der Bau geschah im Auftrag der Provinz Zeeland und nicht im Auftrag des Wasserministeriums. Die Gründe für den Bau hatten nichts mit der Sicherheit Zeelands zu tun aber dafür umso mehr mit seiner Erreichbarkeit. Ein praktischer Nebeneffekt der Deltawerke war es, dass die meisten der (Halb-)Inseln nun durch die Deiche miteinander verbunden waren. Die Oosterschelde lag allerdings noch immer als eine klaffende Lücke zwischen Noord-Beveland und Schouwen-Duiveland. Die Provinz wollte eine gute Nord-Süd-Verbindung haben, die nicht vom Zustandekommen des Oosterscheldedamm abhängig war. Um 1963 dachte man noch, dass die Oosterschelde mit einem Damm versehen werden sollte. Dieses Projekt sollte erst 1978 abgeschlossen werden. Schließlich sollte es sogar bis 1986 dauern, bevor das Wehr eröffnet werden sollte. Bis 1965 war die einzige Möglichkeit, die Oosterschelde zu überqueren, die Fähre zwischen Zierikzee und Kats. Die kleine Brücke war dem Verkehr allerdings nicht mehr gewachsen.

Die längste Brücke der Niederlande

Bauarbeiten auf der 5km langen Oosterscheldebrücke.
Video: Oosterscheldebrücke beinahe komplett
Die Brücke wurde zwischen Zierikzee und Colijnsplaat errichtet und ist 5km lang. Für niederländische Verhältnisse sehr lang. Sie wurde die längste Brücke des Landes. Im Vergleich zur längsten Brücke der Erde, ist die Zeelandbrücke allerdings ein "bescheidener Riese". Die längste Brücke führt über den Lake Pontchartrain in Louisiana, USA. Diese ist mit 38,4 Kilometern gigantisch lang! Die Zeelandbrücke besteht aus 54 Pfeilern mit dazwischen 52 Überspannungen von 95 Metern pro Stück. Außerdem gibt es ein bewegliches Teil von 40 Metern Länge. Der Bau der Brücke, die damals noch "Oosterscheldebrücke" hieß, wurde 1963 begonnen.  Am 15. Dezember 1965 wurde die Brücke durch die inzwischen verstorbene Königin Juliana offiziell eingeweiht. Erst im April 1967 wurde die Brücke "Zeelandbrücke" getauft. Heutzutage ist die Zeelandbrücke sehr wichtig für den Verkehr zwischen Rotterdam und Goes. Nun da der Westerscheldetunnel fertig gestellt ist, hat ihre Bedeutung nur noch zugenommen. Man kann jetzt via Westerscheldetunnel und Zeelandbrücke von Rotterdam nach Belgien fahren.
Bau der Brücke an der Oosterschelde
Oosterscheldebrücke

Gebühr

So wie momentan für den Westerscheldetunnel eine Gebühr bezahlt werden muss, musste auch bis 1993 für die Fahrt über die Zeelandbrücke bezahlt werden. Die Provinz Zeeland hatte vor dem Bau der Brücke einen Kredit aufgenommen, der zurückbezahlt werden musste. 1989 war der Kredit abbezahlt; noch vier Jahre lang wurde die Gebühr verlangt, um einen Fonds für Instandhaltungskosten aufzustocken.