Geologie

Die Geologie ist die Wissenschaft, die die Geschichte der Erde (Veränderungen, Prozesse) und das Leben, dass einst auf der Erde existierte und noch immer existiert, erforscht. Die Geologie selbst kann in diverse kleinere Wissenschaften unterteilt werden. Petrologie zum Beispiel beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Gesteinen und ihrer Organisation (Gesteinskunde). Die Geomorphologie untersucht das Relief der Erdoberfläche. Die strukturelle und tektonische Geologie untersucht die Transformation der Gesteine und den Ursprung der Gebirge. Die Seismologie beschäftigt sich mit Erdbeben und Vulkanismus. Die Geologie entwickelte sich im 20. Jahrhundert als Resultat dieser aufkommenden kleineren Wissenschaften.

Historische Geologie

Die historische Geologie versucht die Entwicklung der Erde zu beschreiben und erklären. Fossile werden u.a. dazu benutzt, um diese Ziele zu erreichen. Die Entwicklung der Erde kann anhand der Zeitachse klassifiziert werden. Es gibt diverse Methoden, um die Entwicklungen zu erforschen. Die erste Methode ist Stratifikation. Mit dieser Methode kann das Vorhandensein von Fossilen in den Erdschichten herausgefunden werden. Eine andere Methode ist die radiometrische Altersbestimmung. Diese Methode ist notwendig, weil es Schichten gibt, die keine Fossilien enthalten. Diese Gesteine stammen aus einer Zeit, als es noch kein Leben auf der Erde gab. Durch die Messung der Strahlung von radioaktivem Gestein kann deren Alter abgeschätzt werden. Diese Methode ist auch anwendbar für Gestein, das älter als 570 Millionen Jahre alt ist.