Klima

An einem bestimmten Ort in der Welt kann das Klima dementsprechend gemessen werden: der durchschnittliche Zustand des Wetters wird über eine lange Zeitspanne gemessen, meist über 30 Jahre. Mit anderen Worten: das Klima einer Region entspricht dem Wetter, das man erwarten würde.

Es gibt verschiedene Arten von Klima auf der Welt. Es ist schwer zu definieren, wo eine Klimazone aufhört und eine andere beginnt. Der deutsch-österreichische Wissenschaftler Wladimir Köppen schuf 1908 eine Unterteilung der Klimaarten um eine Zuordnung zu den Klimazonen weniger unklar zu gestalten. Das ist dann die sogenannte Köppen-Geigerpohl-Klassifikation. Noch hundert Jahre später werden die Klimazonen immer noch auf diese Art klassifiziert.

Nach Köppen gibt es fünf Hauptkategorien:

A: tropische Regenklimate
B: Trockenklimate
C: Warmgemäßigte Regenklimate
D: Kontinentalklimate
E: Schneeklimate

Diese Hauptkategorien werden wiederum in weitere Klimate unterteilt, die ihre Namen nach dem charakteristischen Merkmal erhielten. Diese Merkmale werden mit einem Buchstaben hinter dem Großbuchstaben der Hauptkategorie gekennzeichnet.

Nach A, C und D:
f: Trockenperiode
s: trockene Sommer
w: trockene Winter

Nach B:
W: Wüste
S: Steppe

Nach E:
F: ewiger Schnee
H: wie F, nur in hohen Bergregionen
T: Tundra

Das bildet dann folgende Klimate:

• Af: tropische Regenklimate, ganzjährig Regen
• As/Aw: tropische Regenklimate, Sommer oder Winter trocken
• BW: sehr trockene Wüstenklimate
• BS: Steppenklimate, manchmal Regen
• Cs: Mittelmeerklimate, trockene Sommer
• Cw: China-Klimate, Winter trocken
• Cf: gemäßigte Seeklimate, ganzjährig Regen
• Df: Kontinentalklimate, ganzjährig Regen
• Dw: Kontinentalklimate, trockene Winters
• EF/EH: Schneeklimate, ewiger Schnee
• ET: Tundraklimate, weniger kalt